Skip to content

Unsere Philosophie


Im Sinne des Teilens und unseres Verantwortlichkeitsgefühls gegenüber unseren besonders armen Mitmenschen verwenden wir 5% des Gewinns aller unserer Bauprojekte dafür, benachteiligten Familien „ein Dach über dem Kopf“ zu finanzieren.

Philosophie FeelGoodHouse / Bewosst-Sënn

Der Grundgedanke besteht darin, keine „Gewinnmaximierung“ anzustreben.

Allein schon mit dieser Philosophie verhalten wir uns gegenläufig zur allgemein üblichen Geschäftspraxis.

Es handelt sich um die Auffassung einer neuen „Businesswelt“ mit Kriterien, die zum einen auf dem Gedanken des Teilens und des Respekts und zum anderen auf der Erzielung eines Gewinns, von dem alle leben können, beruhen.

Ein wesentlicher Aspekt besteht darin, den zukünftigen Eigentümern in den von uns gebauten Häusern Wohlbefinden und Gesundheit zu bieten. Es geht somit darum, in der ersten Phase zu geben und dann in der zweiten Phase etwas zurückzuerhalten, wobei sich „das Zurückerhalten“ nicht allein auf den Kaufpreis bezieht, sondern auch auf die Freude und das Wohlbefinden, die wir von den Familien zurückerhalten, deren Wohnungen wir gebaut haben.

Die Möglichkeit, diese Freude, in einer auf Wohlbefinden und Gesundheit ausgerichteten Umgebung zu leben, mit den Bauherren oder den Eigentümern unserer Häuser zu teilen, vermittelt uns ganz besondere Zufriedenheit.

Die meisten Menschen haben in ihrem Leben bereits die Erfahrung gemacht, dass die Freude des Gebens eine der intensivsten Freuden ist.

Wir sind der Ansicht, dass unsere Aufgabe nicht nur darin besteht, für die Menschen zu bauen, sondern auch darin, sie für verschiedene Themen im Zusammenhang mit Respekt und Teilen zu sensibilisieren. Ein wichtiger Aspekt unserer Arbeit ist daher die Vermittlung einer allgemein gültigen Botschaft, die auch diejenigen Menschen erreichen soll, für die wir keine Wohnungen bauen.

Mit unserer Bauweise achten wir die Menschen, die Natur und unsere künftigen Generationen.

Daraus ergibt sich automatisch, dass wir uns ausschließlich auf die Verwendung natürlicher, ökologischer, langlebiger, wiederverwertbarer und - dank ihres mechanischen Zusammenbaus - voneinander trennbarer Werkstoffe beschränken, streng nach unserem Prinzip „Baue nur Wohnungen, in denen du selbst wohnen möchtest“.

Wir wählen die für unsere Häuser und Wohnungen verwendeten Werkstoffe sorgfältig aus, damit die Familien einen Großteil ihres Lebens in gesunder Umgebung verbringen können, in der sie sich wohlfühlen.

Die uns umgebende Not, das Leid und Elend der Menschen darf uns jedoch nicht gleichgültig lassen. Wir setzen deshalb den Gedanken des Teilens konkret um und verwenden 5% unseres Gewinns aus jedem Immobilienprojekt, um bedürftigen Familien ein Dach über dem Kopf zu finanzieren.

Das Prinzip besteht darin, mit relativ beachtlichen Budgets unseren Kunden ein Dach über dem Kopf zu errichten und parallel dazu an einem anderen Ort auf der Welt mit einem wesentlich geringeren Budget Familien, die nicht das Glück haben, in unserem Land geboren zu sein, ein neues Zuhause zu schenken.

Wir teilen somit nicht nur die Freude, in gesunder und verantwortungsbewusster Umgebung zu wohnen, sondern auch die Zufriedenheit, die Natur und unsere künftigen Generationen geachtet und zu einem wohltätigen Zweck beigetragen zu haben.

So wurde der Name unseres Unternehmens „Bewosst-Sënn“ nicht zufällig gewählt, sondern soll den Menschen unter anderem in Erinnerung rufen, dass jeder für seine Handlungen Verantwortung trägt. Unser Name steht für Bewusstwerdung im Bereich des verantwortlichen Bauens und des Teilens des Vermögens. Es handelt sich somit um eine Ideologie, die wir in eine Welt hinaustragen möchten, die häufig - zu Recht oder zu Unrecht - als „kalt“ und „skrupellos“ gilt.

Es ist wichtig, dass jeder Einzelne von uns bei sich selbst beginnt und versucht, eher auf der Grundlage sozialer Werte als mit Blick auf Gewinnmaximierung zur Entwicklung der Welt und der Menschheit beizutragen.

Wir sind davon überzeugt, dass die Menschheit für diese Veränderungen bereit ist. Wir jedenfalls sind bereit.

Die Menschen, die sich ein solches Ziel gesetzt haben, stehen vor der Herausforderung, allmählich und bewusst zugunsten der gelieferten Qualität und zugunsten des sozialen Verhaltens, der Menschheit und des Respekts auf einen Teil des Gewinns zu verzichten.

Zitat des Schriftstellers Neale Donald Walsch:

„Wenn du nach einem Maß suchst, um beurteilen zu können, ob eine Sache für die Menschheit Vorteile hat oder nicht, brauchst du dir nur eine einfache Frage zu stellen:

Was wäre, wenn es alle täten?“